Alban Lakata ist Weltmeister!

29.06.2015
Sensationeller WM-Triumph für das Topeak-Ergon Racing Team: Alban Lakata holt bei der Marathon-Weltmeisterschaft in Wolkenstein, Südtirol mit einer eindrucksvollen Vorstellung seine zweite Goldmedaille im Mountainbike-Marathon.

Verdienter kann man einen WM-Titel nicht einfahren! Direkt beim ersten Anstieg der Marathon-WM 2015 in Südtirol, sechs Kilometer hinauf zum Dantercepies, setzte sich Alban Lakata vom Topeak-Ergon Racing Team souverän an die Spitze des Teilnehmerfeldes und gab diese Führung bis ins Ziel nicht mehr ab.

Mit seinen unwiderstehlichen Attacken hielt der Albanator die gesamte Weltelite des Mountainbike-Sports auf Distanz und konnte seinen Vorsprung am Ende sogar auf über zwei Minuten ausbauen. „Eigentlich wollte ich erst am dritten Anstieg attackieren”, so der Österreicher. „Aber ich fühlte mich von Anfang an so gut, dass ich es einfach direkt probieren musste.”

Besonders verdient ist dieser Triumph nicht nur deshalb, weil allein schon die Rahmenbedingungen des Rennens, mit 4.700 Höhenmetern auf 87 Kilometer, eines Weltmeisters würdig sind, sondern auch die Tatsache, dass Alban bereits 2010 in St. Wendel auf einer Strecke mit einer ganz anderen Charakteristik Weltmeister wurde. Das zeigt deutlich was für ein kompletter Mountainbiker der 36-Jährige Lienzer ist.

Alles in Allem war das ein in jeder Hinsicht beeindruckender Auftritt des frischgebackenen Weltmeisters, den selbst ein Auto-Crash nicht aus der Bahn werfen konnte. Denn Alban wurde im zweiten Drittel des Rennens bei der Abfahrt vom Passo Pordoi von einem PKW touchiert und hatte dabei Glück im Unglück, dass er sich nicht verletzte oder der nagelneue Canyon-Prototyp etwas abbekam. „Das ist schon der Wahnsinn, was dir im Rennen alles passieren kann”, meint Lakata kopfschüttelnd, „aber heute war das Glück auf meiner Seite!” Stimmt: Kein Defekt, kein Sturz — nur diese eine Schrecksekunde. Also ein perfekter Tag, den es braucht um Weltmeister zu werden.

„Für mich ist heute noch einmal ein Wahnsinns-Traum in Erfüllung gegangen”, grinst der zweimalige Welt- und Europameister. „Endlich konnte ich Allen beweisen, dass mein WM-Erfolg von 2010 keine Eintagsfliege war. Außerdem sagt man doch ein Titel ist kein Titel!”

Weitere Informationen und Ergebnisse unter: www.sellarondahero.com


weitere Bilder
dummy_newspic_thumb
dummy_newspic_thumb
dummy_newspic_thumb
dummy_newspic_thumb
dummy_newspic_thumb
dummy_newspic_thumb
dummy_newspic_thumb
dummy_newspic_thumb
dummy_newspic_thumb
dummy_newspic_thumb

Weitere News

Pressekontakt

26.06.2015
WM-Fight in Gröden
Hammerhart was auf unsere Fahrer bei der Marathon-WM in Südtirol wartet: 87 KM und 4.700 HM bei den Herren, 60 KM und 3.400 HM bei den Damen.
Details »

15.06.2015
Alpentour-Trophy 2015: Sieg für Sally, Alban wird 2.
Sally gewinnt das 4-tägige Etappenrennen bei den Damen, Alban verpasst den Gesamtsieg nur um 1 Sekunde, Robert wird 5..
Details »

Lothar Schiffner
Pressestelle
RTI Sports
Universitätsstraße 2
56070 Koblenz

Tel. +49(0)261/899998-54
lothar.schiffner@rtisports.de »