Cape Epic-Silber für Topeak-Ergon

23.03.2015
Tolles Finale beim Cape Epic 2015: Nach dem fulminanten Sieg im Vorjahr wird das Topeak-Ergon Racing Team beim härtesten MTB-Etappen-Rennen der Welt nach einer hervorragenden Vorstellung Zweiter — eine weltklasse Bilanz. Großes Kompliment an das ganze Team vor Ort! Die komplette Dramaturgie gibt’s unter On the Edge

Nach 748 Kilometern und 16.000 Höhenmetern hatte die Quälerei endlich ein Ende, das Cape Epic 2015 ist Geschichte. Für das Topeak-Ergon Racing Team war die 12. Auflage des achttägigen Etappenrennens trotz einiger Rückschläge sehr erfolgreich. Alban Lakata und Kristian Hynek wurden zweite und mussten sich nur vom herausragenden Olympiasieger Kulhavy und dem jetzt fünffachen Epic-Gewinner Sauser geschlagen geben. Auch Robert und Jeremiah kamen nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser zurecht und landeten auf Platz 13. Sally bestätigte nach dem Ausscheiden von Christina weiterhin ihre klasse Form als Outcast.

Nur hauchdünn verpasste das Topeak-Ergon Racing Team auf dem 6. Streckenabschnitt den verdienten Etappensieg im Schlusssprint. Ein kleiner Fahrfehler von Kristian in der letzten Kurve ermöglichte es Sauser mit Tempo außen vorbeizuziehen und den Sprint um eine halbe Radlänge für sich zu entscheiden. Dass es überhaupt dazu kam ist vor allem Albans Sportsgeist zu verdanken. Sauser hatte ihn kurz zuvor gefragt, ob sie die Etappe geschenkt haben wollen. Albans Antwort: „Lasst uns darum kämpfen!?

Robert und Jeremiah belegten auf der 6. Etappe Platz einen hervorragenden achten Platz. Derweil ist Sally endgültig ausgestiegen, nachdem sie selbst als Outcast zu stark für die anderen Damen-Teams wurde.

Leider schafften es Alban und Kristian nicht mehr das Blatt auf der letzten Etappe zu wenden, ein Rückstand von knapp über zehn Minuten ist bei so einem starken Gegner unter normalen Umständen nicht mehr aufzuholen. Obwohl sie bis zum Schluss gefightet haben blieb ihnen auch der heißersehnte Etappensieg versagt. Am Ende stand jedoch ein hervorragender 2. Platz, der ohne ein perfekt eingespieltes Team nie möglich gewesen wäre.

Unser Dank gilt daher allen mitwirkenden vor Ort, insbesondere Manager, Mechaniker und Physio. Aber auch für das Material ist das Cape-Epic eine extrem harte Belastungsprobe. In diesem Sinne vielen Dank auch unseren Ausrüstern und Sponsoren, die es uns ermöglichen mit dem Canyon Lux CF eines der besten Wettkampf-Bikes der Welt ins Rennen zu schicken.

Weitere Informationen und Ergebnisse unter: www.cape-epic.com und On the Edge



weitere Bilder
dummy_newspic_thumb
dummy_newspic_thumb
dummy_newspic_thumb
dummy_newspic_thumb
dummy_newspic_thumb
dummy_newspic_thumb
dummy_newspic_thumb
dummy_newspic_thumb
dummy_newspic_thumb
dummy_newspic_thumb
dummy_newspic_thumb
dummy_newspic_thumb

Weitere News

Pressekontakt

20.03.2015
Topeak-Ergon auf der Jagd
Alban und Kristian etablieren sich beim Cape Epic auf dem 2. Platz und sind damit die härtesten Verfolger auf den Gesamtsieg. Auch Mennen und Bishop haben ihren Rhythmus gefunden. Mehr auch unter <a href="http://ergon.pageflow.io/on-the-edge-das-topeak-ergon-racing-team-beim-absa-cape-epic">On the Edge</a>
Details »

17.03.2015
Lakata und Hynek voll auf Kurs
Nach Platz 7 im Prolog und Rang 4 auf der ersten Etappe gelang Lakata und Hynek gestern mit Platz 2 der Durchbruch. Mehr dazu in unserer multimedialen Reportage unter <a href="http://ergon.pageflow.io/on-the-edge-das-topeak-ergon-racing-team-beim-absa-cape-epic">On the Edge</a>
Details »

13.03.2015
Cape Epic – 8 Tage am Limit
Acht Etappen, 739 Kilometer, 1.200 Teilnehmer und 16.000 Höhenmeter. Aber nur ein Titelverteidiger &mdash; das Topeak-Ergon Racing Team! Mehr dazu in unserer multimedialen Reportage unter <a href="http://ergon.pageflow.io/on-the-edge-das-topeak-ergon-racing-team-beim-absa-cape-epic">On the Edge</a>
Details »

Lothar Schiffner
Pressestelle
RTI Sports
Universitätsstraße 2
56070 Koblenz

Tel. +49(0)261/899998-54
lothar.schiffner@rtisports.de »